Bedienungsanleitung DGT 2010

Letzte Neuigkeiten  - hier klicken -

Breaking News  - click here -


SV Eiche: Schachspieler nimmt achtstündige Anreise in Kauf

Laura Kaiser, Freie Presse vom 25.09.2018

Druckversion


Er kommt aus dem fast 900 Kilometer entfernten Michalovce in der Slowakei,
um für den SV Eiche zu spielen: Schachsportler Štefan Mazúr. - Foto: Toni Söll

Štefan Mazúr kommt aus der Ostslowakei und ist die Nummer eins beim Chemnitzer Sachsenligisten. Auch für andere europäische Clubs fährt er weite Strecken.

Wenn er trainiert, setzt er sich an den Laptop. Der Slowake Štefan Mazúr analysiert in den Schach-Datenbanken im Internet, welche Züge sein Gegner am häufigsten wählt, und entwirft daraus eine eigene Strategie. "Wenn meine Vorbereitung Erfolg hat, ist das spannend - aber wenn der Kontrahent anders spielt, muss ich anfangen zu denken", erklärt der 25-Jährige mit einem Lächeln. Mazúr tritt für den SV Eiche Reichenbrand an. Er trägt den Titel eines Internationalen Meisters (weltweit höchste Einstufung nach Großmeister) und ist damit stärkster Spieler im Team.

Der Kontakt mit den Eiche-Denksportlern kam nach einem Sieg Mazúrs beim Turnier Chemnitzer Turm Open zustande. Für Punktspiele reist er aus dem rund 870 Kilometer entfernten Michalovce nahe der Grenze zur Ukraine an. Die Fahrt mit Bus oder Zug nimmt jeweils rund acht Stunden in Anspruch, so Mazúr. Dank "Spenden privater Schach-Enthuasiasten" erhält er eine Aufwandsentschädigung, berichtet Günter Schmidt, Abteilungsleiter Schach bei Eiche. Für Punktspiele eine dermaßen weite Strecke zurückzulegen, ist für Štefan Mazúr nichts Besonderes: Er ist neben zwei Ligen in der Slowakei auch in Österreich und Ungarn aktiv und nimmt an Turnieren teil. Für rund 80 Spiele pro Jahr reist er nach eigener Aussage quer durch Europa, aber auch nach Abu Dhabi. "Normal für Profis", fügt er hinzu. Mit dem königlichen Spiel angefangen hatte er als Achtjähriger. Mutter und Schwester waren seine ersten Herausforderer. Es folgten Schachspiele in der Schule, Turniergewinne, der Titel Stadtchampion. Mit neun Jahren wurde er erstmals Slowakischer Meister in seinem Altersbereich und holte den Titel später in allen Jugendklassen.

In diesen Tagen erlebt er, wie er sagt, seinen größten Erfolg: Mazúr führt als Mannschaftskapitän das slowakische Team bei der Schacholympiade in Georgien an. Seine Aufgabe sei es, die Spieler auszuwählen, vor Partien zu beraten und danach den Verlauf zu analysieren. Mazúr macht keinen Hehl daraus, dass er selbst gern zum Großmeister aufsteigen würde. Das könnte schwierig werden, denn seit diesem Monat konzentriert sich der 25-Jährige nicht mehr nur aufs Schachspielen. Der Slowake, der einen Master-Abschluss in Psychologie in der Tasche hat, trat einen festen Job in einer Personalabteilung an. Eine bewusste Entscheidung. "Schach wird immer eine wichtige Rolle in meinem Leben spielen, aber ich möchte, dass es um mehr geht als 64 Felder", unterstreicht Mazúr. Für Eiche Reichenbrand werde er in dieser Saison dennoch regelmäßig am Spitzenbrett sitzen.

Noch tritt die Mannschaft in der Sachsenliga als vierthöchster Spielklasse an. Doch Abteilungsleiter Schmidt will mehr, schließlich verfüge man neben dem Slowaken noch über weitere gute Spieler. "Wir rechnen uns Chancen auf den Aufstieg aus", sagt Schmidt. Daran ändert sicherlich auch der missglückte Auftakt nichts: Beim SK König Plauen II unterlagen die Chemnitzer deutlich - trotz des Sieges von Štefan Mazúr.


Sachsenliga, 1. Landesklasse B, 1. Bezirksklasse B, 1. Runde am 16.09.2018

Debakel in der Sachsenliga, Auftaktpunkte für Eiche II und III

Günter Schmidt, 18.09.2018

Druckversion


Jörg Dölle

Dr. Jens Arnold
Eiche I bestritt das erste Punktspiel der Spielserie 2018/19 bei König Plauen II und kam geschlagen mit einer 2,5 zu 5,5 Niederlage zurück und übernahm in der Tabelle die „rote Laterne”.

Eiche II bestritt das Lokalderby beim Chemnitzer Aufbau mit 4 zu 4 erfolgreich. Jörg Dölle und Jens Arnold holten gegen vermeintlich favorisierte Gegner volle Punkte und sicherten gegen eine Spitzenmannschaft der 1. Landesklasse ein wertvolles Unentschieden.

Eiche III empfing im Sportlerheim der Eiche in der 1. Bezirksklasse die zweite Mannschaft des Glauchauer SC 1878. Hier sicherte Nico Keil mit seinem Sieg ein Unentschieden für die Mannschaft.

In der zweiten Punktspielrunde am 11.11.2018 empfängt Eiche I im Hotel Alte Mühle die Mannschaft der SG Leipzig IV und Eiche II ebenda das Team des Zwickauer Schachclubs. Eiche III reist ins Erzgebirge zum dortigen SC 1865 Annaberg-Buchholz.


SEM im Schnell- und Blitzschach

Edwin Fischer und Paul Zwahr sind Sachsenmeister

Peggy Flemming, 02.09.2018

Druckversion


Edwin Fischer
Wie angekündigt, fanden am Wochenende bereits die Sachseneinzelmeisterschaften 2018/2019 im Schnell- und Blitzschach statt. Überraschender Sieger und damit "Sachsenmeister im Schnellschach 2019" wurde am Sonnabend Edwin Fischer (SV Eiche Reichenbrand) vor Cliff Wichmann und Gunter Spieß (beide ESV Nickelhütte Aue).
Der Titel "Sachsenmeister im Blitzschach 2019" ging mit 10,5 aus 11 Punkten an Paul Zwahr (SG Grün-Weiß Dresden) vor Till Heistermann (SG Leipzig) und Gunter Spieß (ESV Nickelhütte Aue).

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften.


SV Eiche Reichenbrand e. V.

Ehrennadeln des SVS für Eiche-Mitglieder

Günter Schmidt, 22.07.2018

Druckversion mit Bildern

Anlässlich von Veranstaltungen der Eiche-Schachfreunde in diesem Jahr wurden aktive Mitglieder mit Ehrennadeln des Schachverbandes Sachsen ausgezeichnet.

Ehrennadel des SVS in Silber:
Ingo Sambale war viele Jahre als ausgebildeter Übungsleiter tätig und hat bei der USG Talente wie Tina Mietzner trainiert. Er unterstützt auch aktuell wirksam die Eiche.

Ehrennadel des SVS in Bronze:
Edith Schmidt war früher Mannschaftsleiter Frauen bei der USG und trainiert seit über 12 Jahren die Eiche-Jugend. Sie führt aktuell die vierte und fünfte Mannschaft.
Karl-Heinz Scheller trainiert seit über 8 Jahren ebenfalls die Eiche-Jugend, unterstützt Eiche IV und kümmert sich um Reparaturen des Spielmaterials.
Stefan Ullmann ist ausgebildeter Schiedsrichter und seit Jahren Staffelleiter der Chemnitzer Verbandsliga. Er arbeitet als ehrenamtlicher Schatzmeister des SVS.

Herzliche Gratulation!


SV Eiche Reichenbrand e. V.

Edwin Fischer mit starkem Debüt bei der Eiche

Günter Schmidt, 22.07.2018

Druckversion mit Tabellen

Pokalverteidiger Michael Fehlhammer hatte für Samstag, den 21.07.2018, zur Teilnahme am Sommerpokal 2018 ins „Vitzthum” nach Lichtenwalde aufgerufen. Noch 12 Teilnehmer nahmen schließlich am Turnier teil, darunter 10 aus den beiden ersten Mannschaften. Gespielt wurde Schnellschach mit je 20 min. Bedenkzeit. Das sportliche Niveau war hoch, die Teilnehmerzahl dagegen niedrig. Aus den drei Vorrundengruppen kamen die jeweils zwei Erstplatzierten in das A-Finale. Die anderen spielten die folgenden Plätze im B-Finale aus. Im A-Turnier „drohten” Michael Fehlhammer und Günter Schmidt, den Pokal zum fünften Mal und damit endgültig zu gewinnen. Im Bericht 2017 hieß es im letzten Satz: … „aber da mischt sich 2018 sicher noch jemand anderes ein!?” Und so kam es. Die Teilnahme von Eiche-Spitzenspieler Florian Fuchs und Neu-Eiche Edwin Fischer versprach entschiedenen Widerstand und Spannung pur. Eine gewisse Vorentscheidung fiel, als Edwin gegen Florian gewann. Das Remis von Florian gegen Michael beendete dann dessen Ambitionen auf den Turniersieg ganz. Die Partie Fischer - Fehlhammer sollte wohl die Entscheidung bringen - doch Remis! Vor der letzten Runde führte Edwin mit einem halben Punkt vor Michael. In einer solide geführten Partie sicherte Edwin in der letzten Runde ein Remis gegen Günter Schmidt. Damit lag er punktgleich mit Michael vor Florian an der Spitze, hatte aber die bessere Wertung. Bei seinem Debüt in einem Eiche-Turnier gewann Edwin Fischer knapp, aber souverän. Dazu unseren herzlichen Glückwunsch!

Mannschaftsweltmeisterschaften der Senioren 2018

Bericht eines Chemnitzer Teilnehmers

Wolfgang Siewert, 15.07.2018

Druckversion mit Partieanalyse


Wolfgang Siewert mit seiner Frau Myma und Martin Keeve vom Team
„Blue Wonder” aus Dresden (v.r.n.l.)

- Foto: Karsten Wieland
Aus Chemnitz waren von der USG Günter Sobeck (bei Veteranen Greiz/Vogtland) und Ulrich Wünsch (bei Dresdner Springer) sowie der Eiche-Spieler Wolfgang Siewert (bei BSV Chemie Radebeul I) als Spieler aktiv bei diesem Schachevent dabei. Letzterer berichtet von seinen Eindrücken. Weiterlesen ...

SV Eiche Reichenbrand e. V.

Einladung zum Sommerturnier

Michael Fehlhammer

Druckversion


Erinnerungen 2016
Als Pokalverteidiger und somit Ausrichter lade ich alle Mitglieder - und die es werden wollen - zu diesem Abschluss des Spieljahres 2017/18 ganz herzlich ein.

Gern gesehen sind auch nicht am Turnier teilnehmende Mitglieder und Partner(innen) - als willkommene Zuschauer und zum allgemeinen Eiche-Plausch!

Zeit und Ort: 21.07.2018, 14:00 Uhr, im Garten des Restaurant VITZTHUM - bei schlechtem Wetter im Harraskeller

Modus: Schnellschach, zwischen 15 und 25 Min. Bedenkzeit - je nach Teilnehmerzahl

Kosten: kein Startgeld, Verzehr auf eigene Kosten

Preise: Sieger und Platzierte - solange der Vorrat reicht


SV Eiche Reichenbrand e. V.

Pokalsieger und Blitzmeister Florian Fuchs spielt Simultan

Günter Schmidt, 10.06.2018

Druckversion


FIDE-Meister Florian Fuchs
Florian Fuchs war in diesem Jahr nicht an der Vereinsmeisterschaft der Eiche beteiligt. Dort gewann in seiner Abwesenheit der Vorjahres-Vize Udo Waltenberger. Udo bat Florian inständig um die Übernahme der doch nicht ganz einfachen Aufgabe, gegen interessierte „Eichen” Simultan zu spielen. Als FIDE-Meister, zweifacher Sachsenmeister, dreifachen Reichenbrander Meister, vierfacher Eiche-Pokalsieger und fünffacher Blitz-Vereinsmeister ist ja wohl auch keiner besser prädestiniert als Florian, uns an den Simultanbrettern eine „Lehre zu erteilen”, wie er das in den vergangenen drei Jahren mit 85 % 2015, 100 % 2016 und 2017 mit 75 % Ausbeute getan hat.

Wir freuen uns auf die Duelle und auf diesen Höhepunkt im Vereinsleben. Nicht immer haben die Schachfreunde die Möglichkeit eines solchen interessanten Vergleichs. Wir erweisen unserem Spitzenspieler Florian Fuchs dabei einerseits unserer Reverenz, versuchen aber andererseits im sportlichen Sinne alles, ihm so viele wie möglich von den begehrten „Pünktchen” abzunehmen.

Alle Eiche-Mitglieder und Gäste sind am Freitag, den 22.06.2018, eingeladen, Florian Paroli zu bieten (Beginn: 18:00 Uhr) !


SV Eiche Reichenbrand e. V. Vereinsmeisterschaften 2017/18

Udo Waltenberger Reichenbrander Meister

Günter Schmidt, 09.06.2018

Druckversion


Udo Waltenberger
Reichenbrander Meister 2018

Christina Köttnitz
Siegerin der Gruppe B
Udo Waltenberger gewann erstmals die Vereinsmeisterschaft des SV Eiche Reichenbrand. Mit acht Punkten aus neun Partien gelang ihm das recht souverän. Dazu herzlichen Glückwunsch! Nach dem zweiten Platz im Vorjahr hat Udo nun den Pott geholt - allerdings unter Abwesenheit des Titelverteidigers Florian Fuchs. Der Dritte des Vorjahres, Ingo Sambale, wurde diesmal mit 6 Punkten Vizemeister. Und immerhin noch aufs „Treppchen” kam Prof. Karli Döring mit 5 Zählern, nach Wertung vor Alexander Schulz. Die Platzierten fünf bis zehn lagen mit 4,5 bis 3,0 Punkten dicht beieinander und hatten alle gegen den Abstieg in die Gruppe B zu kämpfen. Dort spielten 11 Teilnehmer um die Gesamtplatzierung 11 bis 21. Nach dem Rundendurchgang in zwei Gruppen B1 und B2 kam es zu den üblichen Überkreuz-Vergleichen. Insgesamt setzte sich dann Christina Köttnitz vor Uwe Heinig und Jörg Hohlfeld durch. Gratulation auch dazu!

Alle Eiche-Mitglieder und Gäste sind am Freitag, den 22.06.2018, zum traditionellen Simultan im Sportlerheim eingeladen. Allerdings wird dies auf Bitten des Vereinsmeisters vom FIDE-Meister und zweifachen Sachsenmeister Florian Fuchs wahrgenommen.


SV Eiche Reichenbrand e. V. Vereinsmeisterschaften 2017/18

Florian Fuchs ist Pokalsieger und Blitzmeister

Ergebnisse Vereinspokal und Ergebnisse Blitzturnier

Bei dem diesjährigen Vereinspokal und der diesjährigen Blitz-Vereinsmeisterschaft konnte sich jeweils Florian Fuchs durchsetzen. Günter Schmidt folgte in beiden Fällen auf Platz zwei. Während Udo Waltenberger im Pokal sich den dritten Podestplatz sicherte, gelang dies beim Blitzturnier Jörg Albert. Herzlichen Glückwunsch!


Florian Fuchs

Schach-Vereinsmeisterschaft des SV Eiche Reichenbrand e.V. des Jahres 2017/18 der Jugend U14 - U16

Tim Georgi Jugend-Vereinsmeister

Edith Schmidt, 20.05.2018

Druckversion


Jugend-Vereinsmeister
Tim Georgi

Eric, Tim, Matthias, Tore
Die Vereinsmeisterschaft der Jugend U14-U16 wurde wieder doppelrundig ausgetragen. Die vier Teilnehmer spielten somit einmal mit Weiß und einmal mit Schwarz gegeneinander. Der mehrfache Vereinsmeister der Vorjahre, Jonas Uhlig, ist inzwischen erfolgreich in die dritte Mannschaft der Eiche aufgerückt und nimmt an der Vereinsmeisterschaft in der Gruppe A teil - wie auch Erik Hohlfeld in der Gruppe B.

Tim Georgi übernahm die Rolle des Favoriten und gewann in der Hinrunde erwartungsgemäß alle drei Partien. Er setzte dann die Siegesserie in der Rückrunde fort - allerdings remisierte er da einmal gegen Eric Wehner. Eric hatte das erste Mal teilgenommen und musste in der Hinrunde noch „Lehrgeld” zahlen. Dagegen blieb er in der Rückrunde ungeschlagen - ein Sieg und zwei Remis. Eric hat sich also stark verbessert und ist neben Tim zum Mitfavoriten bei der Jugend geworden. Da darf man schon im kommenden Pokalturnier gespannt sein. Um den dritten Platz „rangeln” Matthias Tunger und Tore Richter.

Dieses Mal gewann die VM Tim vor Eric und Matthias. Dazu herzliche Gratulation!

Neben Jonas bei Eiche III oder sogar schon bei dem einen oder anderen Einsatz bei Eiche II in den Mannschaftskämpfen erhoffen wir uns auch von allen anderen Jungs in der Verbandsliga 2018/19 eine Steigerung in ihrer Spielweise - und vielleicht auch im Ergebnis.


Eiche-Saisonabschluss

Impressionen auf der Bowlingbahn

Fotos von Myrna Siewert, 12.5.2018

Weitere Bilder in der Druckversion


Sachsenliga, 1. Landesklasse B, 1. Bezirksklasse B, 9. Runde am 15.04.2018

Eiche-Fehlschlag trotz Schützenhilfe

Florian Fuchs und Günter Schmidt, 17.04.2018

Druckversion


Internationaler Meister
Štefan Mazúr
Eiche I musste in der letzten Runde mit einem Mannschaftspunkt Rückstand auf die führende Mannschaft der Sachsenliga, SV Dresden-Leuben, auf Schützenhilfe durch die USG Chemnitz hoffen. Nur so könnte ein Eiche-Sieg gegen die vierte Mannschaft von SG Leipzig zum Titel Sachsenmannschaftsmeister reichen. Eines vorweg: Die Sportfreunde der USG Chemnitz lieferten mit einem Remis tatsächlich die erhoffte Unterstützung. Der Kampf verlief jedoch für die Eiche „durchwachsen”. Štefan Mazúr spielte eine schöne Angriffspartie und konnte sich souverän durchsetzen. Damit holte er in der Saison 100% ! Daneben kam es in den Partien von Florian Fuchs, Jürgen Kyas, Michael Fehlhammer, Ulrich Kötzsch und Ingo Sambale zur Einigung auf Remis. Das waren jedoch zwei zu viel, denn zwei Niederlagen konnten so nicht kompensiert werden. Mit dieser 4,5 zu 3,5 Niederlage endete somit eine sehr spannende Saison - für die Eiche leider nur mit Platz 4. Das ist wohl ärgerlich, denn ein Brettpunkt mehr in der letzten Runde hätte den Titel bedeutet. Stattdessen konnte Aufsteiger VfB Schach Leipzig von der Schützenhilfe der USG profitieren und schafft so den Durchmarsch in die Sachsenliga - herzlichen Glückwunsch!

Eiche II reiste zum favorisierten Zwickauer SC. Um das Abstiegsgespenst praktisch zu verjagen, waren 2 Punkte notwendig, theoretisch konnte mit vier Punkten nichts mehr passieren. Im Wettkampf holten die ersten vier Bretter nach kurzer Zeit mit vier Remisen die beruhigenden zwei Zähler. Im „Unterhaus” hielt Rolf Romanowski remis. Der erstmals eingesetzte Schachfreund Wolfgang Beyer kam gut aus der Eröffnung heraus - konnte das aber wegen einem Fehler in der Fortsetzung nicht verwerten. In den beiden zuletzt laufenden Partien lieferten Falk Scheithauer und Edith Schmidt einen großen Kampf nach ganz unterschiedlichem Verlauf. Edith stand bei ihrem ersten aufopferungsvollen Einsatz in der 1. Landesklasse gegen einen vermeintlich übermächtigen Gegner mit Schwarz sehr gedrückt. Sie konnte dann Fehler ihres Widersagers ausnutzen und einen schönen Erfolg für sich verbuchen. Das war auch die Basis, auf der Falk mit einer von Anfang an auf Sieg angelegten und stringent durchgespielten Partie (vielfache Ablehnung von Remisangeboten) den Sieg für sich und Eiche II einfahren konnte.

Eiche III hatte in der 1. Bezirksklasse die Mannschaft vom SV Erzgebirge Stollberg II zu Gast. Der Gegner trat mit seiner stärksten Truppe an. Eiche hatte vier Stammspieler zur Stelle. Aber von diesen konnte nur Nico Keil einen halben Punkt holen. Die Ersatzspieler Hendrik Gronloh, Karl-Heinz Scheller, Rudi Görlach und Michael Mehlhorn blieben hingegen ungeschlagen - aber auch ohne vollen Punkt. Trotz dieses 2,5 : 5,5 Wettkampfverlustes ging der Kelch des Abstiegs an Eiche III vorbei, da die mitgefährdeten Mannschaften ebenfalls verloren. Neben der Abgabe von Spielern in vielen Runden an die oberen Mannschaften hatten sich für etliche Wettkämpfe auch einige Stammspieler beim Mannschaftsleiter Hans-Werner Schulz abgemeldet. Doch der hatte mit dem Einsatz der Nachrücker offenbar ein „glückliches Händchen”.


Sachsenliga, 1. Landesklasse B, 1. Bezirksklasse B, 8. Runde am 18.03.2018

Eiche bleibt auf „Tuchfühlung” zum Spitzenreiter

Florian Fuchs und Günter Schmidt, 18.03.2018

Druckversion


Thoralf Wecke mit Teamgeist
Eiche I spielte zum vorletzten Punktspiel daheim gegen die dritte Mannschaft von SG Leipzig. Trotz zweier Ausfälle konnten wir optimistisch an den Wettkampf herangehen. Es begann mit Führung für die Mannschaft der Eiche, da Florian Fuchs kampflos gewann (zum dritten Mal in der Saison!). Janek Weißpflog einigte sich mit seinem Gegner auf Remis, wobei die Stellung wohl stets im Gleichgewicht war. Jörg Albert griff als Ersatzspieler erstmals in das Geschehen ein. Nachdem sein Gegner ein Standardmotiv mit Läufereinschlag auf h7 übersehen hatte, konnte Jörg den gegnerischen König alsbald zur Strecke bringen. Mannschaftsleiter Ulli Kötzsch stand angenehm, doch die gegnerische Stellung war solide, sodass das Remis die logische Konsequenz war. Jürgen Kyas zeigte sich unbeeindruckt von der Wertzahl seines Gegners und kam gut aus der Eröffnung, erzwang eine Schwächung der gegnerischen Königsstellung, die er schließlich mit einem Springeropfer ausnutzte und so entscheidend Material gewinnen konnte. Dirk Wetzig hatte zu Beginn sehr freigiebig mit seinem Material agiert. Doch mit Kampfgeist rettete er die Partie ins Remis, was so den Mannschaftssieg sicherte. Mit einem Remis in der Partie von Udo Waltenberger, welcher zwischendurch einen Bauer mit aktivem Gegenspiel kompensieren musste, folgte der Endstand von 5 zu 3 Punkten. Dank dieses Sieges bleibt Eiche I auf dem zweiten Platz und hat nach wie vor einen Mannschaftspunkt Rückstand auf Dresden-Leuben.

Eiche II empfing im Hotel Alte Mühle den Tabellennachbarn Grün-Weiß Leipzig. Die Gäste traten ohne ihre beiden Spitzenbretter an. So hatte die gut aufgestellte Eiche gleich zwei Punkte Vorsprung. Dieses sichere Gefühl verleitete einige von uns zu allzu viel Friedfertigkeit. Zwei vorzeitigen Remisen folgte ein ausgekämpftes Unentschieden von Thoralf Wecke, der extra aus dem 480 km entfernten Grevesmühlen zur Hilfe im Abstiegskampf angereist war. Dann ging tatsächlich eine Partie verloren und ein weiterer halber Punkt führte zum 4 : 3 Zwischenstand für die Eiche. Doch ein 4 : 4 wäre nicht wirklich beruhigend gewesen. In einer wechselvollen Partie behielt aber der ML Günter Schmidt die Oberhand und sicherte den für Eiche II wenig ruhmvollen 5 : 3 Sieg.

Eiche III war in der 1. Bezirksklasse bei USG III zu Gast. Der Gegner trat mit vier Stammspielern an, die Eiche mit sieben. Die punktgleiche USG-Mannschaft konnte allerdings auf eine Reihe starker junger Ersatzspieler zurückgreifen. So wurde es ein Wettkampf auf Augenhöhe. Zwei Siege von Jörst Fontana und Rolf Romanowski sowie vier Remisen führten zu einem 4 : 4 Unentschieden. Damit liegt die Vierte aber immer noch nur einen Punkt vor dem Tabellenletzten.

In der 9. und letzten Runde am 15.04.2018 spielen Eiche I bei der SG Leipzig IV, Eiche II reist zum Zwickauer SC und Eche III empfängt den SV Erzgebirge Stollberg II im Sportlerheim.


Bezirkseinzelmeisterschaften Jugend 10. - 13.02.2018 Hormersdorf

Eiche-Jugend erfolgreich

Edith Schmidt, 13.02.2018

Druckversion


8. Platz in der U14: Tim Georgi

Bezirksmeister U20: Jonas Uhlig
Die jungen Eiche-Spieler Jonas Uhlig (U20) und Tim Georgi (U14) stellten sich der Aufgabe, an den Bezirksmeisterschaften der Jugend 2018 teilzunehmen. Es war zu erwarten, dass sie schwere Partien vor sich hatten. Beide gehörten in ihrer jeweiligen Altersklasse zu den DWZ-Niedrigsten. Sie schlugen sich tapfer und erzielten sehr gute Ergebnisse. Tim holte 3,5 Punkte aus 7 Runden. Damit belegte er im Feld der 16 Teilnehmer den 8. Platz. Die Gegner von Tim (DWZ 1065) hatten einen Durchschnitt von 1375. Da kann man nur gratulieren! In der U20 nahmen nur drei Jugendliche teil. Deshalb wurde doppelrundig gespielt. Jonas remisierte dreimal in vier Runden und gewann die letzte Partie. Mit 2,5 Punkten lag er schließlich vorn und wurde wohl der erste Eiche-Bezirksmeister im Jugendbereich. Jonas hat eine DWZ von 1530, seine Gegner im Durchschnitt 1565. Er spielte also gegen relativ starke Konkurrenten. Zum Titelgewinn gratulieren wir ganz herzlich!

Sachsenliga, 1. Landesklasse B, 1. Bezirksklasse B, 7. Runde am 04.02.2018

Eiche verliert Führung in der Sachsenliga

Florian Fuchs und Günter Schmidt, 05.02.2018

Druckversion

Eiche I empfing in der siebenten Runde der diesjährigen Saison daheim im Hotel Alte Mühle die Schachfreunde von VfB Schach Leipzig, welche in der letzten Saison den Wiederaufstieg in die höchste sächsische Liga geschafft hatten. Die ersten Ergebnisse waren zwei Remis von Janek Weißpflog, bei welchem die Partie gleich zu Beginn taktisch geworden war, und Dirk Wetzig, wo die Stellung sich am Ende im dynamischen Gleichgewicht befand. Punkte gab es dann an den ersten beiden Brettern. Florian Fuchs konnte in seiner ersten Weißpartie der Saison den gegnerischen Plan verhindern und gleichzeitig Druck gegen zwei Schwächen ausüben. Alsbald fiel ein gegnerischer Bauer vom Brett und in schwieriger Stellung fiel beim Gegner dann noch das Blättchen. Štefan Mazúr zeigte, dass er auch mit den schwarzen Steinen hervorragend umgehen kann. Er bewies, dass es in einer scharfen königsindischen Variante nicht um Material, sondern um die Öffnung der Stellung geht. Es folgte ein vielversprechendes Endspiel, welches es souverän zum Gewinn führte. Leider mussten sich in der Zwischenzeit drei Spieler der Eiche geschlagen geben, so dass beim Zwischenstand von 4 zu 3 für die Leipziger alle unsere Hoffnungen bei Udo Waltenberger lagen. Er hatte aus einer schwierigen Stellung mit Kampfgeist tatsächlich Gewinnchancen generiert. Doch sein Gegner konnte, auch mit etwas Glück, das resultierende Turmendspiel halten. Somit endete der Wettkampf mit einer 4,5 zu 3,5 Niederlage. Ein ärgerliches Ergebnis im Hinblick auf ein paar ausgelassene Möglichkeiten, denn mindestens 1,5 Punkte wurden wohl auf dem Weg liegengelassen. Eiche I rutscht damit auf den zweiten Tabellenplatz ab. Bei zwei verbleibenden Runden ist hier aber noch jeder Podestplatz möglich.

Eiche II empfing im Hotel Alte Mühle im Lokalderby die Mannschaft des Chemnitzer SC Aufbau ´95. Die Gäste traten in Bestbesetzung an, Eiche II setzte wieder drei Ersatzspieler ein. So sammelten die Favoriten von Aufbau nach und nach Punkte. Lediglich Falk Scheithauer und Wolfgang Siewert konnten je einen halben und Günter Schmidt einen ganzen Zähler auf das Eiche-Konto buchen. Nach dieser 2 zu 6 Niederlage geht es für Eiche II im nächsten Spiel „um alles”.

Eiche III war bei Post-SV Crimmitschau II zu Gast. Mit nur drei Stammspielern sollte es natürlich auch da sehr schwer werden zu punkten. Die Eichen schlugen sich tapfer. Aber mit Remisen von Thomas Hälzig, Hans-Werner Schulz, Jonas Uhlig, Hendrik Gronloh, Karl-Heinz Scheller, Edith Schmidt und Michael Mehlhorn verlor Eiche III doch knapp 3,5 zu 4,5. Auch hier könnte die nächste Runde über den Klassenerhalt entscheiden.

In der 8. Runde am 18.03.2018 spielen Eiche I im Hotel Alte Mühle gegen SG Leipzig III, Eiche II ebendort gegen Grün-Weiß Leipzig. Eiche III ist bei der Dritten der USG Chemnitz zu Gast.


Sachsenliga, 1. Landesklasse B, 1. Bezirksklasse B, 6. Runde am 21.01.2018

Eiche(n) verpassen günstige Gelegenheit(en)

Janek Weißpflog und Günter Schmidt, 25.01.2018

Druckversion


Florian Fuchs noch ohne Niederlage
Eiche I spielte in der sechsten Runde der laufenden Saison bei Muldental Wilkau-Haßlau I. Tabellarisch schienen die Rollen klar verteilt zu sein. Allerdings zeigten die bisherigen Spiele, dass jeder jeden schlagen kann und es keine klaren Favoriten gibt. Nach kurzer Spielzeit stand es 1 : 1. Jürgen Kyas und Udo Waltenberger einigten sich mit ihren Gegnern auf Remis. Nun begann die entscheidende Phase des Wettkampfes. Erfreulich war hierbei der erneute Sieg am Spitzenbrett von Štefan Mazúr. Er konnte einen erfolgreichen Mattangriff initiieren und bewirkte somit, dass sein Gegner die Waffen strecken musste. Leider wurden kurz darauf zwei Verlustpartien verzeichnet, was das zwischenzeitliche 2 : 3 bedeutete. In den letzten drei noch laufenden, sehr interessanten Partien wurde viel probiert, aber letztlich war der Eiche an diesem Tag Fortuna nicht hold. Ingo Sambale, Ulrich Kötzsch und Florian Fuchs mussten sich mit Ihren Gegnern auf Remis einigen. Am Ende stand eine 3,5 : 4,5 Niederlage zu Buche. Letztlich konnte die Eiche durch die mehr erzielten Brettpunkte die Tabellenspitze in der Sachsenliga behaupten. Aber es wurde durch diese Niederlage eine bessere Ausgangsposition für die kommenden schweren Spiele gegen die Leipziger Mannschaften versäumt.

Eiche II reiste „nur” ohne seinen zweiten Spitzenspieler zur Zweiten von Muldental Wilkau-Haßlau. Ingo Sambale kämpfte im gleichen Spiellokal für die Erste. Nach einem schnellen Remis von Stefan Ullmann und dann auch von Falk Scheithauer sah es gar nicht so schlecht aus. Jörg Dölle remisierte ebenfalls gegen den wohl spielstärksten Wilkauer. Günter Schmidt lehnte Remis ab - gewann schließlich das Zeitnotduell souverän. Doch dann war die Luft raus. Wolfgang Siewert hatte remisiert und Jens Arnold konnte nicht mehr gewinnen. Sein halber Punkt reichte nur noch zum 3,5 zu 4,5. So zog der Tabellennachbar davon - und für Eiche II wird es in der Tabelle eng.

Eiche III empfing im Sportlerheim die Mannschaft des SC 1865 Annaberg-Buchholz II. Die diesmal gute Besetzung von Eiche III wirkte sich aus. Drei volle Punkte holten Thomas Hälzig, Karl-Heinz Scheller und Edith Schmidt. Das gab es in diesem Spieljahr bisher noch nicht. Dazu kamen die Remisen von Rolf Romanowski, Hans-Werner Schulz, Jonas Uhlig und Hendrik Gronloh. Das verdiente 5 zu 3 festigte den Nichtabstiegsplatz - vorerst!

In der 7. Runde am 04.02.2018 spielen Eiche I im Hotel Alte Mühle gegen den VfB Schach Leipzig (ab 10:00 Uhr) und Eiche II ebendort gegen den Chemnitzer SC Aufbau '95 (ab 09:00 Uhr). Eiche III tritt bei der Dritten von Post-SV Crimmitschau an.